•  Stadt setzt Kinderbetreuungsgebühren aus
    Der Magistrat der Stadt Hadamar hat für die Kinderbetreuungsstätten im Hadamarer Land beschlossen, die Zahlung der Elternbeiträge für den Monat April auszusetzen. Damit sollen Eltern entlastet werden, die ihre Kinder derzeit zuhause betreuen müssen. Alle Infos hier.
  •  Hilfe-Vermittlung läuft gut an
    Die Hilfe-Vermittlung unseres Bereiches "Jugend&Soziales" hat in den letzten Tagen viele individuelle Hilfsangebote von engagierten Bürgern sammeln können. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, um diese in Anspruch zu nehmen. Alle Infos hier.
  •   Glascontainer am Schwimmbad-Parkplatz
    Die Glascontainer am Schwimmbad-Parkplatz können derzeit leider nicht geleert werden, da der Zirkus Jonny Alexis aufgrund der derzeitigen Corona-Situation nicht wie geplant weiterziehen kann. Alle Infos und eine Auflistung alternativer Container-Standorte finden Sie hier.
  •  Glasfachschule stiftet der Stadt Hadamar 1.000 Schutzmasken
    Insgesamt 3.000 Gesichtsmasken hat die Staatliche Glasfachschule Hadamar seit gestern kostenlos an diverse heimische Einrichtungen verteilt - u.a. auch an die Stadt Hadamar. Alle Informationen dazu finden Sie hier.
  •  Absage der Stadtverordnetenversammlung

    Der Stadtverordnetenvorsteher Michael Lassmann und Bürgermeister Michael Ruoff informieren, dass die für Freitag, den 3. April geplante Stadtverordnetenversammlung im Einvernehmen mit allen Fraktionen angesichts der derzeitigen Lage abgesagt wurde.

  •  Marktplatz Limburg-Weilburg verschafft Überblick

    Auf Marktplatz Limburg-Weilburg können unsere heimischen Unternehmen seit dieser Woche ganz konkret angeben, welche Angebote und Dienstleistungen sie im Augenblick auf welche Weise (persönlich, telefonisch, Lieferservice etc.) anbieten. Alle Infos hier.

  •  Informationsschreiben für ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger
    Um allen Bürgerinnen und Bürgern im Hadamarer Land ab 60 Jahren einen Überblick über die aktuelle Lage in Hadamar vermitteln zu können, hat ihnen Bürgermeister Ruoff heute eine Infopost zukommen lassen. Alle Informationen hier.
  •  Informationen für Gewerbetreibende in Hadamar

    Die Finanzabteilung der Stadt Hadamar gibt Gewerbetreibenden wichtige Hinweise zur Besteuerungsgrundlage des Gewerbesteuer-messbetrages +++ Initiativen des Westerwald-Tourismus-Verbandes und des Marktplatzes Limburg-Weilburg. Alle Infos hier.

  •  Telefonberatung und Helferbörse der Stadt Hadamar
    Weil das das Familienzentrum/Jugendhaus derzeit für Publikum geschlossen ist, nutzt die Stadt die freien Kapazitäten der Jugendpflege für eine zusätzliche Hilfe in der Krise. Diese wird ab sofort von unserer Jugendpflegerin Nicola Bischof angeboten. Alle Infos hier.
  •  Schließung von Hallen und Dorfgemeinschaftshäusern
    Ergänzend zu unserer gestrigen Mitteilung möchten wir darauf hinweisen, dass der große Saal der Stadthalle, sowie alle Trauerhallen, Dorfgemeinschaftshäuser und Mehrzweckhallen in Hadamar (inkl. allen Stadtteilen) bis auf weiteres geschlossen bleiben. Alle Infos hier.
  •  Weitere Schließungen im Stadtgebiet
    Die Stadt Hadamar gibt bekannt, dass im Rahmen der Maßnahmen zur Eindämmung einer Verbreitung des Corona-Virus auch folgende Einrichtungen geschlossen/ gesperrt bleiben. Klicken Sie bitte hier.
  •  Rathaus für Publikumsverkehr geschlossen

    Die Stadtverwaltung, der Bauhof und das Wasserwerk der Stadt Hadamar bleiben ab 16.03.2020 bis vorerst zum 10.04.2020 für den Publikumsverkehr geschlossen.  Die amtliche Bekanntmachung in vollem Umfang finden Sie hier.

Glasfachschule stiftet der Stadt Hadamar 1.000 Schutzmasken
 

Rund fünf Jahre ist es her, dass die staatliche Glasfachschule Hadamar unverhofft in den Besitz von rund 3.000 Schutzmasken gelangt ist. Als man seinerzeit bei einer hessischen Behörde eine Charge Papieranzüge abholte, die im örtlichen Amtsblatt annonciert wurde, erhielt man die Masken kurzerhand als kostenlose „Zugabe“. Seitdem lagerte der Bestand auf dem Dachboden der Schule – bis sich der Hadamarer Lehrer Andreas Otto angesichts der jüngsten Entwicklungen an sie erinnerte. Da die Schule selbst keinerlei Verwendung für die Masken hat, diese aktuell jedoch vielerorts gebraucht werden, holte er sich beim Leiter der Staatl. Technikakademie Weilburg u. der Staatlichen Glasfachschule Hadamar Holger Schmidt kurzfristig grünes Licht, die Masken zu stiften.

Diese entsprechen zwar nicht der FFP2 - Schutzmasken-Klassifizierung und sind daher im Intensivbereich nicht einzusetzen, dennoch kann der 3-lagige Mundschutz z.B. für Pflegerinnen und Pfleger im medizinischen Bereich, in der Altenbetreuung oder Hospizpflege eingesetzt werden - auch wenn das ausgewiesene Haltbarkeitsdatum (2014) abgelaufen ist.

Das Ausfahren der Masken übernahm Andreas Otto persönlich und übergab heute Nachmittag u.a. „Lieferungen“ im Gesundheitszentrum St. Anna, im Hospiz ANAVENA, im AWO-Seniorenzentrum und im Hadamarer Rathaus. Bürgermeister Ruoff freute sich über die Spende: „Wir danken der Glasfachschule für diese gute Idee und werden dafür Sorge tragen, dass die Masken an die richtigen Stellen, z.B. an unsere Feuerwehren weitergegeben werden. Auch wenn sie keinen hundertprozentigen Schutz gegen eine Übertragung des Virus bieten können, helfen Sie die Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung zu reduzieren. Zudem sind sie ein Ausdruck der Höflichkeit gegenüber der eigenen Umwelt, da sie in erster Linie die anderen Personen vor einer Ansteckung durch die Trägerin/den Träger der Maske schützen.“

Hadamar, den 31. März 2020

Michael Ruoff, Bürgermeister

Bild: Lehrer Andreas Otto (links) übergibt die Masken an Bürgermeister Ruoff


Telefonberatung und Helferbörse bei der Stadt Hadamar
Weil das das Familienzentrum/Jugendhaus derzeit für Publikum geschlossen ist, nutzt die Stadt die freien Kapazitäten  der Jugendpflege für eine zusätzliche Hilfe in der Krise. Diese wird ab sofort von unserer Jugendpflegerin Nicola Bischof angeboten. Dies teilte Bürgermeister Michael Ruoff dieser Zeitung mit.

Nach Einschätzung der Familientherapeutin Nicola Bischof können nicht alle dem Coronabedingten familiären Zusammenwachsen innerhalb der eigenen vier Wänden etwas abgewinnen.

Viele lernen ihren Partner und die Kinder nun von einer ganz neuen Seite kennen.

Nicht alle vollzeitberufstätigen Eltern könne die Zeit mit ihren sonst fremdbetreuten Kindern genießen.

Bei Vielen machen sich schon jetzt erste Überforderungstendenzen bemerkbar.

Nicht wenige Jugendliche sind jetzt schon genauso genervt von der gestressten Mutter wie umgekehrt. 

Nicht alle haben sich auf einmal lieb.

Die Stadt Hadamar bietet deshalb ab sofort eine entlastende Telefonberatung und eine Helferbörse an. Diejenigen die Hilfe anbieten können sich ebenso melden wie Menschen die Hilfe brauchen. Wir versuchen den Kontakt untereinander herzustellen. Frau Bischof hört Ihnen/Dir gerne zu und sucht gemeinsam mit Ihnen/Dir nach Lösungen in der aktuell belastenden Situation.     

Scheuen Sie sich nicht/ scheue Dich nicht auch anzurufen, wenn Du einfach nur mal mit jemandem reden möchtest, keine Sorgen hast, oder denkst, andere haben viel mehr Probleme als ich.

Aktuell ist die unbürokratische, individuelle und vertrauliche Telefonberatung (auch anonym möglich) der Stadt Hadamar von

Montag bis Freitag, in der Zeit von 10-18 Uhr besetzt.

Sie erreichen Frau Bischof unter

06433- 89-210 und per E-Mail (n.bischof@stadt-hadamar.de)

 

Hadamar, den 23. März 2020

Michael Ruoff, Bürgermeister


Amtl. Bekanntmachung: Bauleitplanung Bebauungsplan

Die Stadtverordnetenversammlung hat in ihrer Sitzung am 6. September 2019 den Bebauungsplan als Satzung beschlossen. Mit dieser Bekanntmachung des Satzungsbeschlusses tritt der Bebauungsplan gemäß § 10 Baugesetzbuch BauGB in der Fassung der Bekanntmachung vom 3. November 2017 (BGBl. I S. 3634) in Kraft.

 

Die Satzung kann im Bauamt der Stadt, Untermarkt 1, II. OG in 65589 Hadamar während der üblichen Dienststunden

montags bis freitags

08:00 - 12:00 Uhr

donnerstagnachmittags

14:00 - 18:00 Uhr

 

eingesehen werden. Über den Inhalt wird auf Verlangen Auskunft gegeben.

Alle Informationen hierzu finden Sie hier.


Hessischer Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft 2020/21“

Regionalentscheid zum 37. Wettbewerb

Das Amt für den ländlichen Raum im Landkreis Limburg-Weilburg weist auf den Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ hin, der besonderes bürgerschaftliches Engagement und außergewöhnliche Beiträge zur zukunftsfähigen Entwicklung der hessischen Dörfer herausstellt. Teilnahmeberechtigt sind alle räumlich geschlossenen Orte mit überwiegend dörflichem Charakter bis zu 3.000 Einwohnern, so auch die Stadtteile der Stadt Hadamar. Der Stadt-, bzw. Gemeindeteil muss von der politischen Gemeinde bis zum 28.2. angemeldet werden. Weitere Informationen befinden sich auf www.landkreis-limburg-weilburg.de und auf www.umwelt.hessen.de (Stichwort „Dorfwettbewerb“).


Der Abfallwirtschaftsbetrieb Limburg-Weilburg informiert:

Festgefrorener Abfall muss nicht sein

Der Winter steht vor der Tür und wird uns frostige Nächte bescheren. Es ist damit zu rechnen, dass die Abfälle in den Gefäßen festfrieren und diese dann nicht oder nicht vollständig entleert werden können. Besonders davon betroffen sind die Bioabfallgefäße mit ihren überwiegend feuchten Abfällen. Den Müllwerkern ist es aus arbeitsschutz-rechtlichen Gründen nicht gestattet in die Abfallgefäße zu greifen um den Abfall zu lösen (Verletzungsgefahr). Der Abfallwirtschaftsbetrieb Limburg-Weilburg und die mit der Rest- und Bioabfallentsorgung im Landkreis beauftragten Unternehmen geben für die kalte Jahreszeit folgende Tipps:

• Sofern Sie die Möglichkeit haben, stellen Sie Ihre Rest- und Bioabfallgefäße möglichst frostfrei in einer Garage oder in einem Kellerraum unter. Die Gefäße sollten erst am Morgen der Abfuhr bereitgestellt werden;
• Lassen Sie Kaffeefilter, -pads oder Teebeutel erst im Ausguss Ihrer Spüle abtropfen und wickeln Sie die feuchten Abfälle, insbesondere Ihre Küchenabfälle zusätzlich in Zeitungspapier ein;
• Laub oder andere feuchte Abfälle dürfen nicht in die Abfallgefäße gepresst werden;
• Geben Sie lose zerknülltes Zeitungspapier als Trennschicht in die Abfallgefäße;
• Lösen Sie Ihren Abfall am Tag der Sammlung mittels Spaten oder Stock von den Behälterwänden ab, so dass er locker in der Tonne liegt und herausfallen kann;
• Geben Sie Ihre Restabfälle verpackt in Kunststoffbeuteln in Ihr Restabfallgefäß – jedoch keine Kunststoff- oder abbaubare Biokunststoffbeutel in das Bioabfallgefäß einwerfen!
• Abfallgefäße müssen zur Leerung unmittelbar am Gehweg aufgestellt sein.



Unsere Stimme in Europa
Das Projekt "Unsere Stimme in Europa" wurde mit Unterstützung der Europäischen Union im Rahmen des Programms "Europa für Bürgerinnen und Bürger" gefördert

Mit dem Projekt "Unsere Stimme in Europa" ist es uns gelungen ein vielfaltiges Europaprogram mit unseren Gästen aus Italien und Frankreich durchzuführen, welches zum interkulturellen Dialog und ein stärkeres Bewusstsein für die europäische Identität der Beteiligten beigetragen hat.

Einen Bericht zu der Veranstaltung finden Sie hier
 

Straßennamen zu Ehren der Hadamarer Künstler

Nachdem bereits im Baugebiet Galgenberg/Bruchborn die Straßen nach Hadamarer Künstlern benannt sind, soll die Vergabe der Straßennamen auch im neuen Bauabschnitt Galgenberg/Bruchborn II  nach Hadamarer Künstlern erfolgen.
Drei neue Straßen sollen künftig Karl-Wilhelm-Diefenbach-Straße, Josef-Welzel-Straße und Joseph-Jeiter-Straße heißen.



STARKES DORF-Wir machen mit!
Das Programm fördert neue Projekte, die beispielgebend den gesellschaftlichen Zusammenhalt eines Dorfes stärken, das Miteinander der Generationen fördern und die Lebens- und Aufenthaltsqualität dörflicher Zentren verbessern.

Flyer