•  Eichenprozessionsspinner / Gespinstmotte

    Wichtige Informationen zum Thema Eichenprozessionsspinner und Gespinstmotte / Apfelwickler finden Sie hier
  •  Freibad Hadamar

    Geöffnet von 10.00 Uhr bis 20.00 Uhr

    Wassertemperatur: 26 Grad

    Weite Informationen zu Öffnungszeiten und Eintrittspreisen finden Sie hier

  •  Hessische Lebensraum- und Biotop-Kartierung

    Wichtige Informationen zur Durchführung der landesweiten hessischen Lebensraum- und Biotop-Kartierung finden Sie hier
  •  Neue Servicezeiten im Stadtbüro/ Einwohnermeldeamt

    Ab 01.01.2019 gelten folgende Öffnungszeiten

    montags bis freitags 08:00 - 12:00 Uhr
    donnerstagnachmittags 14:00 - 18:00 Uhr
  •  Gutscheine Freibad Hadamar

    Verschenken Sie einen Gutschein für den freien Eintritt im Freibad Hadamar für die Saison 2019

    Nähere Informationen zu den Karten, Preisen und Ansprechpartnern erhalten Sie hier

  •  Jugendtaxi

    Du bist zwischen 14 und 20 Jahre, unternimmst gerne etwas am Wochenende und fragst Dich dann wie Du hin und wieder nach Hause kommst?
    Dann ist das Jugendtaxi des Landkreises Limburg-Weilburg für Dich die Lösung!
    Infobroschüre
    Anmeldeformular/Einverständniserklärung

Verleihung der Ehrenbezeichnung „Ehrenstadtjugendfeuerwehrwart“ an Hartmut Will
Eine Ehrenbezeichnung zu erhalten bedeutet, mindestens 20 Jahre lang aktiv ein Ehrenamt ausgeübt zu haben. Diese Voraussetzung  hat  Hartmut Will bei  Weitem erfüllt. Vom 01.02.1082 bis zum 29.03.2019 hat Hartmut Will in 37 Jahren das Amt des Stadtjugendfeuerwehrwartes mit hoher Einsatzbereitschaft für das Wohl der Stadt und der Feuerwehrjugend ausgefüllt. Aus Altersgründen scheidet Hartmut Will nun aus diesem Amt und der Magistrat der Stadt Hadamar verleiht ihm als Anerkennung für sein großes Engagement die Ehrenbezeichnung „Ehrenstadtjugendfeuerwehrwart“.
 


Waldbegang mit Experten von Hessen Forst
Mitte April hatte der Stadtverordnetenvorsteher Michael Lassmann die Kolleginnen und Kollegen aus der Kommunalpolitik eingeladen, sich ein Bild über den Zustand des Hadamarer Waldes zu machen. Fachkundig führten Werner Wernecke, Amtsleiter bei Hessen-Forst und seine Kollegen Peter Schönke und Christian Zehring durch den Wald. Der Weg führte vorbei an Eschen, Buchen, Fichten und Eichen in das Naturschutzgebiet nahe der Wallfahrtsstätte „Sieben Schmerzen“ in Oberzeuzheim.
 


Lebensraum für Amphibien im Niederhadamarer Wald
In diesen Tagen konnte, nach Fertigstellung der Arbeiten am „Friese-Weiher“ im Niederhadamarer Wald, das Ergebnis der Arbeiten von den beteiligten Behörden und der Stadt begutachtet werden.
Bereits 1969 wurde die Erlaubnis zur Errichtung einer Fischteichanlage mit 8 Teichen im Stadtwald an Herrn Anton Fries erteilt. Heute befindet sich die Anlage im Besitz der Stadt und ist derzeit teilweise verpachtet.
 


Illegale Müllentsorgung an Containerstandorten im gesamten Stadtgebiet
Immer wieder kommt es im Stadtgebiet und in den Stadtteilen an den Standorten von Containern aber auch in der Natur zu illegalen Müllablagerungen. Am Containerstandort in Niederzeuzheim wurden diese Fotos aufgenommen. Ähnliche Vorkommen sind immer häufiger zu finden. Zuletzt wurde in der Nähe des Hammerwegs in Hadamar eine Gefriertruhe gefunden, die illegal in der Natur entsorgt wurde. Der Magistrat bittet die Bevölkerung um Mithilfe, diese Missstände in unserem Stadtgebiet aufzudecken. Für sachdienliche Hinweise wurde eine Belohnung von 100,00€ ausgesetzt. 

Anliegerversammlung Born- und Brückengasse
Der Einladung von Bürgermeister Michael Ruoff zu einer Anliegerversammlung waren etwa 80 Anwohner der Born- und der Brückengasse gefolgt. Zu Beginn machte Ruoff deutlich, dass es in dieser Zusammenkunft darum geht die Situation der Bewohnerinnen und Bewohner aufzunehmen und alle Informationen zu sammeln.


Güterverzeichnis von 1604 geht an das Archiv der Stadt Hadamar
Markus Weber aus Niederhadamar schenkt der Stadt ein Verzeichnis, das Blick in drei Jahrhunderte gewährt.
Zum großen Glück von Hadamar, so Bürgermeister Michael Ruoff, hat Markus Weber das Verzeichnis dem Archiv übertragen und somit kann bewahrt werden, was in der Vergangenheit vielfach achtlos entsorgt wurde. Bei diesem Buch handelt es sich um das älteste schriftliche Zeugnis der Fürstenstadt. Es wurde 1604 als „Verzeichnis aller meiner, mir von Vatter und Mutter seligen uffererbte Guetter“ in Hadamar angelegt.
 


Straßennamen zu Ehren der Hadamarer Künstler

Nachdem bereits im Baugebiet Galgenberg/Bruchborn die Straßen nach Hadamarer Künstlern benannt sind, soll die Vergabe der Straßennamen auch im neuen Bauabschnitt Galgenberg/Bruchborn II  nach Hadamarer Künstlern erfolgen.
Drei neue Straßen sollen künftig Karl-Wilhelm-Diefenbach-Straße, Josef-Welzel-Straße und Joseph-Jeiter-Straße heißen.



STARKES DORF-Wir machen mit!
Das Programm fördert neue Projekte, die beispielgebend den gesellschaftlichen Zusammenhalt eines Dorfes stärken, das Miteinander der Generationen fördern und die Lebens- und Aufenthaltsqualität dörflicher Zentren verbessern.

Flyer