Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
verehrte Neubürger und Gäste unserer Stadt,

ich begrüße Sie sehr herzlich in der Fürstenstadt Hadamar und im gesamten Hadamarer Land. Ich bin mir sicher, dass Sie sich rasch bei uns einleben und sich hier wohl fühlen werden. In unserer Region haben persönlicher Kontakt und nachbarschaftliches Miteinander, insbesondere in den lebendigen Vereinen, kirchlichen Institutionen und bei den gelebten Traditionen, noch einen hohen Stellenwert.

Wir bieten mit unseren Schönheiten des Westerwaldes, dem historischen Stadtbild, unserer guten Möglichkeiten der Grundversorgung, den gesundheitlichen Einrichtungen, den guten Verkehrsanbindungen, unseren Kindertagesstätten und Schulen die besten Voraussetzungen zum Leben, Wohnen und Arbeiten.

Diese Internet-Präsentation soll einen Überblick über die geschichtlichen, wirtschaftlichen und sozialen Grundlagen verschaffen, die unser lebendiges Hadamar prägen.

Sollten Sie Fragen haben oder zusätzliche Information benötigen, wenden Sie sich bitte an unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Rathauses (Tel. 06433/89-0). Wenn sie den persönlichen Kontakt mit mir wünschen, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit den besten Grüßen aus dem Rathaus
Ihr

Michael Ruoff
Bürgermeister

 

Stadt

In Hadamar zeigt sich, dass man historisches Erbe erhält und mit den Ansprüchen der heutigen Zeit in Einklang bringt.
In der Kernstadt und den Stadtteilen Niederhadamar, Nieder- und Oberzeuzheim, Steinbach, Ober- und Niederweyer sowie Faulbach leben rund 13.000 Einwohner. Die Stadtteile, mit ihrem teils noch dörflichen Charakter, behaupten ihre Position als individuelle Lebens- und Wohnbereiche.
Die Stadt hat eine große und reiche Vergangenheit. Der Ortsname Hadamar wird schon in einer Urkunde der Karolingerzeit 832 erwähnt und erhält 1324 die Stadtrechte.