Die Limburger Domsingknaben

Im Jahre 1903 wurde auf dem Hexenberg der Grundstein für das bischöfliche Konvikt gelegt, so dass ein von der Kirche geleitetes Heim für Schüler eines Gymnasiums in Hadamar errichtet wurde. Der Neubau mit schmucker Kapelle unter Hinweis auf die besonderen Verdienste des heiligen Bernadus um die Kirche, wurde am 12.04.1905 von dem Limburger Bischof Dominikus eingeweiht.

Seinen ursprünglichen Charakter einer Ausbildungsstätte für Priesternachwuchs verlor das Konvikt Ende 1969, so dass die Limburger Domsingknaben unter Leitung von Domkapellmeister Hans Bernhard zum 22.11.1969 das nun musische Internat feierlich bezogen.

Seit seiner Erbauung grüßt von weither sichtbar das musische Internat die Besucher der Stadt. Die Hauptaufgabe des Chores liegt in der feierlichen Gestaltung des Hochamtes im Limburger Dom. Hinzu treten weitere liturgische Verpflichtungen bei Gottesdiensten in den Pfarreien der Diözese Limburg. Zudem geben sie jährlich 15-20 Konzerte im In- und Ausland. Im Musischen Internat wird in entsprechenden Kursen zum Kantor, Chorleiter und Organist ausgebildet. Es kann die Qualifikationen einen nebenamtlichen Kirchenmusikers erworben werden.

 

Die täglich stattfindenden Chorproben umfassen Einzelproben im kleinen Chorsaal und Gesamtchorproben im großen Chorsaal. Dabei sind neben äußerste Konzentration ebenso Disziplin und Lust am Singen gefordert. Diese Eigenschaften sind wesentlich für den Erfolg der Limburger Domsingknaben, die bereits seit Jahren zu den bekanntesten Knabenchoren Deutschland zählen.

Kontakt
Musisches Internat
Bernardusweg 6
65589 Hadamar

Tel. 06433 / 88 70
Fax. 06433 / 887-11
E-Mail chorbuero@limburger-domsingknaben.de
Internet www.limburger-domsingknaben.de