Aufgaben der Bundesagentur für Abeit

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) erfüllt für die Bürgerinnen und Bürger sowie für Unternehmen und Institutionen umfassende Dienstleistungsaufgaben für den Arbeits- und Ausbildungsmarkt. Zur Erfüllung dieser Dienstleistungs-aufgaben steht bundesweit ein flächendeckendes Netz von Arbeitsagenturen und Geschäftsstellen zur Verfügung.


Wesentliche Aufgaben der Bundesagentur für Arbeit sind:

  •     Vermittlung in Ausbildungs- und Arbeitsstellen
  •     Berufsberatung
  •     Arbeitgeberberatung
  •     Förderung der Berufsausbildung
  •     Förderung der beruflichen Weiterbildung
  •     Förderung der beruflichen Eingliederung von Menschen mit Behinderung
  •     Leistungen zur Erhaltung und Schaffung von Arbeitsplätzen und
  •     Entgeltersatzleistungen, wie zum Beispiel Arbeitslosengeld oder Insolvenzgeld.

Außerdem unternimmt die Bundesagentur für Arbeit Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, Arbeitsmarktbeobachtung und -berichterstattung und führt Arbeitsmarktstatistiken. Ferner zahlt sie - als Familienkasse - das Kindergeld. Ihr sind auch Ordnungsaufgaben zur Bekämpfung des Leistungsmissbrauchs übertragen.


Zur Arbeitsagentur

Organisation der Bundesagentur

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) ist größter Dienstleister am Arbeitsmarkt. Als Körperschaft des Öffentlichen Rechts mit Selbstverwaltung führt sie ihre Aufgaben, im Rahmen des für sie geltenden Rechts, eigenverantwortlich durch.

Die BA gliedert sich in

  •   die Zentrale in Nürnberg
  • 10 Regionaldirektionen
  • 176 Agenturen für Arbeit und
  • gut 610 Geschäftsstellen

Hinzu kommen die besonderen Dienststellen:

  • Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung in Nürnberg
  • Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) in Bonn
  • Führungsakademie der Bundesagentur für Arbeit (FBA)
  • Hochschule der Bundesagentur für Arbeit (BA) - Fachhochschule für Arbeitsmarktmanagement
  • IT-Systemhaus - Informationstechnik der BA
  • BA-ServiceHaus - Servicedienstleister der BA
  • Familienkasse

An der Spitze der BA steht der Vorstand. Er besteht aus dem Vorstandsvorsitzenden Frank-J. Weise und den Mitgliedern des Vorstandes Heinrich Alt und Raimund Becker. Der Vorstand leitet die Bundesagentur und führt deren Geschäfte. Er vertritt die BA gerichtlich und außergerichtlich.

Auf mittlerer Ebene sind die Regionaldirektionen der BA für den Erfolg der regionalen Arbeitsmarktpolitik verantwortlich. Zur Abstimmung ihrer Aufgaben mit der Arbeitsmarkt-, Struktur- und Wirtschaftspolitik der Länder arbeiten sie eng mit den Landesregierungen zusammen. An oberster Stelle steht die Geschäftsführung. Sie besteht aus der Vorsitzenden oder dem Vorsitzenden und zwei Mitgliedern für die Bereiche operativer und interner Service. Die Regionaldirektionen steuern die Arbeitsagenturen.

Auf örtlicher Ebene sind die Agenturen für Arbeit für die Umsetzung der Aufgaben der BA zuständig. Sie werden wie die Regionaldirektionen von einer Geschäftsführung geleitet, die aus der Vorsitzenden oder dem Vorsitzenden und zwei Mitgliedern besteht.

Selbstverwaltungsorgane der BA sind der Verwaltungsrat und die Verwaltungsausschüsse bei den Agenturen für Arbeit. Sie überwachen die Arbeit des Vorstandes beziehungsweise der Geschäftsführung und beraten diese in allen Fragen des Arbeitsmarktes.

Ausbildung, Studium und Trainee-Programme bei der Bundesagentur für Arbeit

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) bietet Ausbildungsplätze in staatlich anerkannten Ausbildungsberufen. An der Hochschule der BA besteht die Möglichkeit, ein Bachelor-Studium zu absolvieren. Hochschulabsolventen/-innen mit erster Berufserfahrung können in das BA-Trainee-Programm einsteigen.

Ausbildungsberufe sind:
  •     Fachinformatiker/-in
  •     Fachangestellte/r für Arbeitsmarktdienstleistungen

Darüber hinaus bietet die Hochschule der Bundesagentur für Arbeit zwei Bachelorstudiengänge:

  •     B.A. Arbeitsmarktmanagement
  •     B.A. Beschäftigungsorientierte Beratung und Fallmanagement
Auskünfte über offene Ausbildungsstellen und über Studienplätze erhalten Sie von Ihrer örtlichen Arbeitsagentur.